Bitte beachten Sie: Ab sofort (Freitag, den 13.03.20) wird die Villa Bosch bis einschließlich 19.04.20 geschlossen. Wir halten Sie auf dem Laufenden – bleiben Sie gesund!

Ausstellung zum Bundeskunstpreis in der Villa Bosch

Ausstellungen

Das Kulturbüro und der Kunstverein Radolfzell e.V. führen im Wechsel Kunstausstellungen in der Villa Bosch durch. In bis zu sechs verschiedenen Ausstellungen pro Jahr widmen sie sich vor allem der Vielfalt zeitgenössischer Kunst.

Das Kulturbüro zeigt in den Räumen die Werke des Bundeskunstpreises für Menschen mit Behinderung, der deutschlandweit einzigartig ist und alle zwei Jahre stattfindet. Alle drei Jahre findet die Ausstellung „Radolfzeller Künstler“ statt. Für Kunstschaffende mit einer starken Verbindung zu Radolfzell wurde dieses Format geschaffen, um die regionale Vielfalt nach außen zu tragen. Die Künstlerinnen und Künstler teilen die sechs Räume der Villa Bosch auf und stellen ihre Werke gemeinsam aus. Regelmäßig werden darüber hinaus weitere Ausstellungen vom Kulturbüro organisiert.

Der Kunstverein Radolfzell e.V. setzt ebenfalls auf zeitgenössische Kunst aus der Umgebung, und möchte darüber hinaus insbesondere jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform zur Präsentation ihrer Arbeit geben. Erstes Kriterium für die ausgestellten Werke bleibt aber deren Qualität, die von einem künstlerischen Beirat aus erfahrenen Fachleuten beurteilt wird. In einem zweijährigen Rhythmus findet außerdem eine Ausstellung mit Werken der Vereinsmitglieder statt.

Da die Villa Bosch aus gegebenem Anlass bis mindestens 19.04.20 geschlossen bleibt, kann die aktuelle Ausstellung „Eigene Welten in Keramik und Glas“ des Kunstvereins Radolfzell e.V. momentan leider nicht besucht werden. Damit alle Kunst- und Kulturfreunde trotz allem auf ihre Kosten kommen, hat sich der Kunstverein etwas Besonderes einfallen lassen: einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung. Dieser gibt einen wunderbaren Einblick und bietet einen virtuellen Zugang zu den Skulpturen und Objekten des Künstlerduos aus Überlingen: Nica Haug und Klaus Schultze.